Preisfrage

Warum finden die meisten (inkl. mir) die kulinarische Multikulti-Vielfalt in der eigenen Stadt toll und hassen es, wenn wir beim Urlaub im Süden auf ein deutsches Schnitzelhaus treffen?

Ist mir gerade so eingefallen.

17 Kommentare

Kommentare geschlossen.

  1. ich war übrigens mal in Ägypten und habe zehn Tage lang kein einziges ägyptisches essen bekommen.

  2. …weil wir vegetarier sind?!

  3. …dann evtl. weil wir an Deutschland errinert werden, obwohl wir doch im Begriff waren (urlaubstechnisch) davor zu fliehen?

  4. ja, das macht sinn. aber im endeffekt ist es doch auch nur multikulti. mir fehlt da die logik. paella in deutschland = hammer. schnitzel in spanien = scheiße.

  5. also suckt der Alltag und man will beim Chinesen immer das, was der andere bestellt hat!

  6. ok, nächste frage: warum gibt es soviel us-amerikanisches, deutsches, türkisches, chinesisches, japanisches und italienisches fastfood und so wenig… französisches, englisches, spanisches, russisches und holländisches?

  7. Gegenfrage: warum gibt es soviel FLER und Massiv und so wenig Sookee?
    Und ich denke die Essensfrage ist bedingt durch Gewohnheiten und vorhandensein von Köchen. Abgesehen davon, wer will schon englisches Essen (ausserdem ist James Oliver doch auf dem Vormarsch) oder Dosenstör aus Russland?

    Aber phillosophieren wir jetzt ernsthaft ums Essen? …dann muss ich mich schnell informieren :P

  8. Jetzt wo du es sagst, fällt es mir auch auf. Das liegt wahrscheinlich daran, dass der Bauer nicht frisst, was er nicht kennt.

    Und englische Fastfoods gibt es immer mehr. Zumindest diese Fish & Chips Buden sehe ich jetzt immer öfter. Und ich finde sie großartig!

    Und ich stelle mal gleich eine Gegenfrage: Warum bin ich neulich an einem Sonntag Nachmittag an den Hamburger Landungsbrücken bei Nordsee gelandet als ich Fischbrötchen essen wollte, weil einfach keine andere Bude geöffnet war… Ich war enttäuscht!

  9. bayrisch gesprochen von nicht bayern mag ich auch nicht.

  10. Ist es nicht auch so, dass nur die Zugezogenen berlinern?!

    Ist wie mit Geld: wer welches hat, redet nicht drüber…

  11. @ Jöran: Ick finde, dit is nich so. ick balina ooch und bin nich ßujeßohng

  12. kommt ja wirklich drauf an wo man ist. also hier gibt es zum beispiel ja auch kaffee. essen ist glaube ich eh eigentlich relativ universal. nudeln essen alle.

  13. ich denke da du in ägypten die meißte zeit im hotel gegessen hast wirßt du kein ägyptisches essen bekommen haben.

    hotels bieten grundsätzlich eine breite mischung von europäischen essen weil so gesichert ist, das jeder irgendwas findet was er essen kann.

    wenn du was einheimisches essen willst mußt du raus aus den touristengebieten. diese sind aber leider oftmals sehr hässlich. zumindest hatte ich den eindruck von ägypten

  14. wenn du die hässlichkeit (aka Realität) des Landes aber nicht sehen willst, verstehe ich nicht, warum du überhaupt in so ein Land reist?

  15. die realität ist das dieses land aussieht wie ein riesiger steinbruch.

    der grund warum ich in dieses land gereißt bin waren ganz einfach die ausgesprochen tollen tauchspots.
    und für nichts anderes würde ich nochmal dort hinreisen.

  16. so ist es doch mit vielen touristengebieten. oder will jemand die armen maledivianer sehen?!