Geht nicht zur Releaseparty!

Ironie.

Schwierig.

Hier zwei Beispiele:

Gute Nacht.

8 Kommentare

Kommentare geschlossen.

  1. Ja, also das mit der Ironie ist ja bekanntermaßen ein zweischneidiges Schwert. Während man sich noch darüber aufregt, dass die Klinge auf der einen Seite so stumpf ist, schneidet man sich mit der anderen Seite schon mal leicht den Finger ab. Allerdings stellen sich mir schon einige Fragen wenn ich dieses Video sehe. Darf Massiv denn überhaupt wählen, ist der nicht Österreicher? Aus welcher Restemülltonne haben die Sarah Kuttner ausgegraben? War die nicht letztens noch Untermieterin in dem Loch neben Saddam? Und warum hat man nicht Armin Meiwes für den Clip arrangiert? Das wär doch mal echt ein Brüller gewesen! Also bei mir funktioniert die „Revörse Zikolodschi“ auf jeden Fall – ich glaube ich moonwalke im September ins nächste Wahlbüro und wähle irgendjemanden der es mal wirklich nötig hätte. Vielleicht Westerwelle oder so… Oder doch CDU, damit man Merkel weiter zuschauen kann, wie die Mundfalten tiefer werden. Vielleicht umgehe ich das ganze auch, indem ich mir mit dem Schwerte der Ironie die Pulsadern aufhacke – aber nicht mit der stumpfen Seite.

  2. CDU und FDP, damit die Deutschen endlich auf dem Mond landen!

  3. Die kommen doch nicht mal bis Spanien und zurück ohne Probleme.

  4. zum ersten video: jetzt ist das geht doch wählen video bei youtube.

    also ich finde die kampagne blöde. die kopieren die don’t vote kampagne aus den usa, die ich persönlich lustiger finde. (promis stehen da und sagen sachen wie: i don’t vote, i have so much money, i don’t care anyway… who cares about education, global warming, terrorism…)

  5. wenigstens seid ihr schneller als rap.de gewesen ;)

  6. das amerikanische vorbild find ich wirklich gut. ich denke es wurde in diesem fall nur schlecht umgesetzt.
    die macher hätten sich das video das sie als vorbild genommen haben etwas genauer ansehen sollen.

  7. Copy and paste, aber so einfach gehts eben nicht immer! Ich wähl die Piratenpartei!!! Wer macht mit?